Meine Top 10 „must have“ WordPress-Plugins

Die Liste an WordPress-Plugins ist schier grenzenlos. Um euch einen Überblick zu verschaffen, habe ich eine Liste mit meinen persönlichen Top 10 „must have“ WordPress-Plugins zusammengestellt.

Antispam Bee

Jeder Blog und jede Website mit Kommentarfunktion braucht unbedingt ein Anti Spam Plugin, um Trollen und Spam-Kommentaren Einhalt zu gebieten. In der Regel ist schon ein ähnliches Plugin vorinstalliert, ich persönlich bevorzuge aber das Plugin Antispam Bee. Der große Vorteil diese Plugins, ist die Kompatibilität zu EU-Datenschutzrichtlinien, die ich so im Menü einstellen kann. Für weitere Tipps und Tricks besuche doch einfach dieses FAQ.

WP Super Cache

Um Ladezeiten deiner Webseiten zu verkürzen, empfiehlt sich das Plugin WP Super Cache. Neben diesem Plugin gibt es noch viele weiter, wie etwa das Plugin W3 Total Cache, das aber momentan wegen grober Sicherheitslücken nicht mehr zu empfehlen ist.
Du kannst dich also zwischen dem kostenlosen WP Super Cache oder dem günstigen WP Rocket entscheiden, da beide Plugins sauber und zuverlässig arbeiten.

All in One SEO Pack

Auch im Bereich des SEO Marketing gibt es Neuigkeiten in Form von 2 großen Plugins. Die meisten Blogger oder Webseitenbetreiber benutzen aktuell Yoast SEO. Ich arbeite momentan mit dem All in One SEO Pack und kann mich absolut nicht beklagen. Beide Plugins bieten neben der Funktion zur Generierung einer Sitemap auch die Möglichkeit, Meta-Daten für das Teilen von Beiträgen über Facebook, Twitter und Co. einzurichten.

WooCommerce

Für einen meiner Shops habe ich WooComerce im Einsatz und war bisher immer zufrieden. Es ist eines der größten eCommerce Plugins und bietet durch die große Verbreitung eine ausführliche Dokumentierung im Internet. Für den deutschen Markt gibt es das speziell hierfür entwickelte Plugin WooCommerce Germanized, um rechtlich alle Bestimmungen für deutsche Online-Shops zu erfüllen.

Für den Verkauf digitaler Produkte bietet sich als Alternative auch das Easy Digital Downloads an.

Jetpack

Jetpack kommt mit einer ganzen Reihe an verschiedenen nützlicher Mini-Plugins. Es ist ein recht großes Plugin und nur kostenlos, wenn du ein WordPress.com Konto besitzt. Verschiedene Mini-Plugins können je nach Bedarf über die Jetpack-Einstellungen aktiviert und deaktiviert werden. Das Paket lohnt sich, auch wenn du nur ein paar einzelne Features benötigst. Nützliche Anwendungen wären etwa Bilder-Slideshow Features, Teilen-Buttons oder ein eigenes CSS.

Jetpack überzeugt durch seine Kompaktheit und Sicherheit. Das Plugin ist sicher, stabil und wird konstant aktualisiert.

WP-Optimize

Um die eigene WordPress-Datenbank regelmäßig zu reinigen empfiehlt sich das Plugin WP-Optimize. Es erbringt seine Arbeit schnell, zuverlässig und hat noch nie Schwierigkeiten bereitet. Allerdings empfiehlt es sich, behutsam mit den Einstellungen umzugehen, damit sich keine Fehler in die Datenbank Optimierung einschleichen können.

Loco Translate

Zur Übersetzung von Plugins und Themes lohnt sich Loco Translate. Es ist unkompliziert und extrem hilfreich, wenn du ein Theme anwendest, dass nicht in deiner Sprache ist. Die Installation und Einrichtung ist einfach und schnell.

Easy Google Fonts

Möchtest du deine Schrift in deinen Themes anpassen, kann dir Easy Google Fonts dabei behilflich sein. An sich solltest du wirklich vorsichtig mit Änderungen der Schriftgröße sein, da sich verschiedene Schriften anders verhalten und Werte wie Schriftgröße oder Zeilenhöhe bei jeder Schrift verschieden sind.

Contact Form 7

Mit dem Klassiker Contact Form 7 kannst du schnell und einfach Kontaktformulare auf deinen Seiten einbinden. Alternativ bietet auch das Multitool-Plugin Jetpack diese Funktion. Meiner Ansicht nach bietet Contact Form 7 aber mehr und vor allem komplexere Funktionen und ist damit mein Favorit.

BackWPup

Es ist wichtig regelmäßig ein Backup deiner Seite zu erstellen. Als relativ nützlich und unkompliziert hat sich in dieser Hinsicht das Plugin BackWPup herausgestellt, mit dem du aus verschiedenen Speichermöglichkeiten, wie etwa Speicherung via Email, Dropbox oder FTP, auswählen kannst. Du kannst entscheiden, welche Bereiche du sichern möchtest und in welchen Abständen Backups angefertigt werden sollen. BackWPup ist die kostenfreie Alternative zu kostenpflichtigen Plugins wie etwa VaultPress, ist aber momentan die beste Lösung, wenn du nach einem kostenfreien Service suchst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.